💡 350.000 Artikel sofort verfügbar
📄 Kauf auf Rechnung
🚚 Versandkostenfrei ab 50 EUR
Haben Sie Fragen? ☎ +49 (0) 89 71677585-0

Montage von Einbauleuchten

Einbauleuchten sind sehr vielseitig und lassen sich einfach montieren. Sie haben die Wahl zwischen Einbauleuchten mit GU10 Fassung (Hochvolt, kein Trafo erforderlich) und solchen mit GU5,3 Fassung (MR16), für die Sie einen Trafo benötigen. Einige wenige Leuchten sind mit einer Niedervolt  GU 4 Fassung (MR11) oder Hochvolt GX53 Fassung versehen. Außerdem können Sie auch Einbaustrahler mit fest verbauten Leuchtmitteln einsetzen, die immer einen Trafo benötigen.

Die Leuchten werden in der Regel in abgehängte Decken montiert, das heißt in Gipskarton oder Holz. Für den Einbau der Leuchten ist ein Lochausschnitt in das Material erforderlich. So haben Sie Zugang zu dem Hohlraum zwischen Decke und Verkleidung. Hier ist Platz für den Trafo und den eingebauten Teil der Leuchte.

Schritt für Schritt

Wenn Sie sich an die folgenden Empfehlungen halten, nimmt weder die Leuchte noch der Trafo oder die Umgebung schaden.

  1. Legen Sie beim Beplanken bereits eine Stromleitung zum vorgesehen Einbauort.
  2. Schneiden Sie ein Loch in die Verkleidung (Durchmesser hängt von der gewählten Leuchte ab).
  3. Schließen Sie falls vorhanden den Trafo an die Leitung an.
  4. Verbinden Sie die Einbauleuchte mit dem Trafo beziehungsweise die Leuchte mit der Stromzufuhr.
  5. Bringen Sie den Trafo im Hohlraum unter (Beachten Sie die empfohlenen Abstände zur Lampe)
  6. Versichern Sie sich, dass der Trafo und die Leuchte nicht mit dämmendem Material abgedeckt sind.
  7. Befestigen Sie die Leuchte mittels Klammern in der Verkleidung.

Beachten Sie, dass für den fachgerechten Anschluss an die Stromleitung ausreichende Kenntnisse in der Elektrotechnik nötig sind, also ein Elektriker diesen Schritt ausführen muss.

Hinweise zum Wärmestau

Wenn die Umgebungsluft weniger Wärme abführt als der Trafo oder die Leuchte erzeugt, erhitzt sich das Bauteil weit über die übliche Maximaltemperatur. Aus diesem Grund achten Sie nicht nur darauf den richtigen Trafo auszuwählen, sondern auch auf den empfohlenen Einbau. 

  • ♦Decken Sie den Trafo und die Leuchte nie ab, sie müssen der Luft ausgesetzt sein.
  • ♦Setzen Sie den Trafo nie direkt neben die Leuchte, da beide Bauteile Wärme abgeben.

 

Laut Energieeinsparverordnung EnEV und Energieeinspargesetz EEWärmeG ist in Decken von ungedämmten Dachgeschossen oder zwischen einem geheizten Raum mit zugänglicher Decke und unbeheizten Dachraum eine durchgängige Dämmung vorgeschrieben. Der Trafo muss auf der Dämmschicht stehen. In allen anderen Fällen dürfen Sie die Dämmschicht entfernen, um Platz für den Trafo zu schaffen.
Bitte bedecken Sie niemals den Trafo. Dies kann zu einem schnellen Wärmetod des Geräts führen.

Beispiel für den Einbau in eine Holzdecke mit Beplankung

Abstände beachten

 

Der Trafo darf auf der Beplankung stehen oder auf einer Dämmsicht.
Bedecken Sie ihn aber nie mit Dämmstoff.

Achten Sie darauf, dass an allen Seiten des Trafos ein Luftraum von
mindestens 50 mm besteht.

Dieser Raum ist auch oberhalb der Leuchte erforderlich.

Zwischen Leuchte und dem nächsten Balken soll ein Abstand von 200 mm eingehalten werden.

 

 

 

Folgen eines Wärmestaus

Sofern Sie einen für den Einbau in eine Holzdecke geeigneten Trafo verwenden, müssen Sie sich wegen des Brandschutzes keine Gedanken machen. Er kann sich nie über 90° Celsius erhitzen.
Eine ausreichende Wärmeabfuhr ist dagegen von großer Bedeutung, wenn es um die Lebensdauer der Bauteile geht.

Bei Betondecken reicht beispielsweise ein Abstand von 20 mm statt 50 mm aus. Es ist aber nicht sinnvoll an die Grenzen zu gehen, denn eine gute Belüftung verlängert die Lebensdauer des Systems.
Die angegebene Nennlebensdauer in Stunden bezieht sich auf ideale Bedingungen bei einer Temperatur von tc = 25°. Wenn es wärmer ist, halten Trafos, Leuchten und Leuchtmittel deutlich kürzer.
Bei sehr hohen Temperaturen kann es sogar zu einem sofortigen Ausfall kommen.
Das Garantieversprechen von 2 Jahren halten wir natürlich immer ein. Bei guter Abluft leben die Leuchten wesentlich länger.

Auswahl von Einbauleuchten

Bei Isolicht finden Sie ein großes Sortiment an unterschiedlichen Einbauleuchten.

 

Einbaustrahler LED gruppeEinbaustrahler_flachTrafo

 

Den richtigen Trafo finden

Die Kennzeichnung des Trafos gibt Aufschluss, für welchen Einsatz er geeignet ist.
Bitte bedenken Sie: Jeder Trafo erwärmt sich im Betrieb. Wie stark er sich im Normalbetrieb erhitzt, können Sie an den Buchstaben erkennen, mit denen er gekennzeichnet ist.

Kennzeichnung Trafo und Leuchte

Das "F" ist eine alte Bezeichnung, die noch häufig verwendet wird. Sie bedeutet, dass sich das Bauteil für den Einbau in normal entflammbares Material eignet, das "M" ist ein Hinweis auf Möbel (Holz). Ein Trafo, der mit F oder M gekennzeichnet ist, eignet sich für Holz ab 2 mm Dicke, Gipskarton und anderes Material, das nicht brennt oder erst aber einer gewissen Zündtemperatur. Geräte mit dieser Kennzeichnung eignen sich nicht für Spanplatten, Kunststoffe und anderes Material, von dem Sie nicht wissen, wie gut es brennt.

Trägt ein Bauteil das doppelte M-Zeichen, dürfen Sie es in jedes Material einbauen. Der Trafo erreicht maximal 90°. Die M-Kennzeichnung ist heute üblich.

Das wichtigste ist aber, dass Sie den Trafo nicht mit irgendeinem Material bedecken, da dies die Lebensdauer reduziert.

Hinweise zu Leuchten und Leuchtmitteln

LED Spots und LED Leuchten erzeugen weniger Wärme als Halogenspots, aber sie sind auch empfindlicher gegenüber hohen Temperaturen. Beachten Sie daher die entsprechenden Hinweise bei den Leuchtmitteln oder den Einbauleuchten mit festverbauten LEDs.
Wenn Sie sehr wenig Platz zwischen Decke und Verkleidung haben, empfehlen wir Ihnen unsere extra flachen Einbauleuchten.