💡 350.000 Artikel sofort verfügbar
📄 Kauf auf Rechnung
🚚 Versandkostenfrei ab 50 €
☎ Servicetelefon: +49/89/716775850

Qualitätsmerkmale von LED Panels

LED Panels sind große flache Leuchten, die sich dazu eignen in oder unter Rasterdecken angebracht zu werden. Bei diesen Produkten gibt es große Qualitätunterschiede, die Sie als Kunde kennen sollten. Ein niedriger Preis ist nahezu immer durch Abstriche in der Qualität erkauft.


Verwendete Chips


3014LED Chip

Hochqualitative LED Panels basieren auf SMD3014 Chips mit einer Verdrahtung aus reinem Gold und Anschlüssen aus reinem Kupfer. Die Ableitung der Wärme erfogt nach 3 Seiten. In den billigen LED Panels sind in der Regel SMD2835 verbaut, mit Kupferverdrahtung und teilweise mit Anschlüssen aus Eisen.

 

Das hochwertige Material sorgt für eine lange Lebendauer und für einen nur geringen Lichtverlust im Zeitverlauf. Der niedrige light decay ist nach dem herstellerübergreifendem Prüfverfahren LM80 getestet worden.

2835 LED Chip

Anordnung der LEDs

Um Kosten zu sparen setzen viele Hersteller nur zwei Streifen mit LEDs in das Panel. Die Lichtverteilung ist daher unregelmaßig. Um dies auszugleichen, setzen Sie eine dickere Diffuserscheibe ein. Die Anordnung der LEDs hat auch Auswirkungen auf die Wärmeabfuhr. Die gesamte entstehende Prozesswärme fließt an zwei Seiten in den Aluminiumrahmen. Dieser erwärmt sich auf oft auf über 60° Celsius. Dies führt häufig zu Verfärbungen an der Decke.

Panel mit 2 Lichtstreifen

Wenn Qualität wichtiger ist als ein niedriger Preis sind in den LED Panels 4 LED Streifen. Das Licht verteilt sich gleichmäßig. Daher ist eine dünne Diffuserscheibe ausreichend. Die Prozesswärme fließt an vier Seiten in den Aluminumrahmen, daher erwärmt er sich in der Regel nur auf 42° Celsius. Das Material fühl sich warm aber nicht heiß an.

Panel mit 4 Lichtstreifen


Diffusor der Panels

Wenn in den Leuchten, bedingt durch die Anordnung der LEDs, bereits ein gleichmäßiger Lichtaustritt gewährleistet ist, genügt eine Streuscheibe aus 2,3 mm dickem PMMA mit einer satinierten Oberflläche. Um das weniger gleichmäßige Licht von 2 Streifen ausreichend zu streuen ist eine Materialdicke von 3 mm nötig. Hersteller, die Kosten sparen wollen, verwenden aus diesem Grund meist statt PMMA das Material PS. Trotz der größeren Dicke der Streuscheibe tritt das Licht nicht so gleichmäßig aus wie bei Panels mit 4 LED Streifen.

Der Unterschied im Material ist gravierend. So zeichnet sich bei einer Abdeckung aus PS, wenn niedrige Temperaturen herrschen, in der Mitte deutlicher eine dunkle Zone ab, als bei PMMA.

PMMA und PS im Vergleich


PMMA (Polymethylmethacrylat) ist ein transparenter thermoplastischer Kunststoff mit einer Lichtdurchlässigkeit von 90 bis 95%. Er vergilbt unter UV-Licht nicht. Im Brandfall verbrennt PMMA nicht abtropfend und mit sehr geringer Rauchentwicklung nahezu vollständig.

PS (Polystyrol) ist ebenfalls ein transparenter Kunststoff. Die Lichtdurchlässigkeit liegt bei 80 bis 85%. Das Material vergilbt unter UV-Licht. Eine Abdeckung aus PS wirkt oft schon nach 2 Jahren deutlich schmutzig gelb. Wenn es brennt, tropft der Kunststoff unter starker Rauchentwicklung brennend ab. Es entsteht die Atemwege reizendes Styrol.


Stabilität der Rückseite

Generell bestehen billige Produkte in der Regel aus einem dünneren Material. Dies zeigt sich bei LED Panels an den Rückseiten. Wenn diese zu dünn ist, hängt die Leuchte sich im Laufe der Zeit durch. Es entsteht ein Spalt, der von unten nicht sichtbar ist. Aber Insekten suchen das Licht und dringen in die das Panel ein.

Von unten sind die, in den Lampen verendeten Tiere, deutich zu erkennen. Die Panels wirken schmutzig und ungepflegt. In den Bildern sind die unterschiede deutlich zu sehen.

dichtes Panel
Spalt im LED Panel
Insekten im Panel

Der Trafo

Der in den LED Panels enthaltene Trafo hat großen Einfluss auf die Qualität des LED Lichts. Inihochwertigen Panels findet eine zweistufige Transformation statt. Im ersten Zug wird aus Wechselstrom (AC) ein noch stark pulsierender Gleichstrom (DC). Das Licht flickert zum Teil stark. Der Stroposkopeffekt macht sich im Einssatz bemerbar. Die zweite Phase ist eine DC-DC Wandlung, bei der die Elektronik den Gleichstrom glättet. Auf diese Art entsteht flickerfreies Licht.

In billigen LED Panels ist nahezu immer ein Trafo, der den Gleichstrom nicht glättet. Das Licht flickert. Dies stellt eine Belastung dar und stört die Konzentration.

Im flickernden Licht erscheint ein Stab, der schnell bewegt wird, wie drei Stäbe.